Nordmärkische Orden

Aus MNwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie in jeder Nation gibt es auch im Vereinigten Königreich der Nordmark verschiedene Ordens- und Ehrenzeichen. Neben Orden werden auch Wappen und Titel verliehen, allerdings seltener.

Dieser Artikel trägt alle im Vereinigten Königreich existierenden Auszeichnungen zusammen und möchte eine Übersicht sein. Nicht nur Orden, die durch das Staatsoberhaupt verliehen werden, sondern auch anderweitig gestiftete Orden werden hier aufgelistet.

Nordmärkischer Adlerorden (Nordmarksk Ørnorden)[Bearbeiten]

Der Nordmärkische Adlerorden, umgangssprachlich auch Dreikopforden genannt, ist die höchste Auszeichnung im Vereinigten Königreich der Nordmark. Er ist golden und wird in 5 Klassen durch den Hochkönig für besondere Verdienste um die Nation verliehen.

Das Heroldsamt empfiehlt die Ehrenzeichen auf öffentlichen Veranstaltungen am Frack oder Abendkleid zu tragen. Für andere Kleidung zu anderen Anlässen werden die entsprechenden Miniaturen empfohlen.

Die nachstehende Aufzählung der Trägerinnen und Träger des Verdienstordens ist keineswegs vollständig. Leider wurden die früheren Akten über die Verleihung bei einem Brand im Archiv unwiederbringlich zerstört, sodass nur noch aus dem Gedächnis oder durch Rückmeldung der Ordensträger die Liste rekonstruiert werden konnte.

Verdienstmedaille (Fortjenesteorden, FNØ)[Bearbeiten]

avatar-355.png
Verdienstmedaille

Die Verdienstmedaille ist einzige Klasse des Adlerordens, die eine runde Gestalt hat. In ihrer Mitte ist der nordmärkische Dreikopfadler zu finden, welcher von einem Loorbeerkranz umgeben ist.

Die Medallie ist die 5. Klasse des nordmärkischen Adlerordens und wird an Bürgerinnen und Bürger für verschiedene Verdienste um die Vereinigte Nordmark verliehen. Sie wird an einem Band um den Hals getragen.

Träger:

  • Gustav Björnson, Unternehmer
  • Henrik Olavson, Bürgermeister
  • Emil Hukison, Privatsekretär des Hochkönigs

Ritterstern (Ridderstjerne, RNØ)[Bearbeiten]

avatar-354.png
Ritterstern

Der Ritterstern hat vier Spitzen und stellt ein auf die Spitze gestelltes Viereck dar. In dessen Mitte ist der nordmärkische Dreikopfadler.

Mit der Verleihung des Rittersterns, der 4. Klasse des Adlerordens, geht in der Regel die Erhebung in den Ritterstand einher. Diese Auszeichnung wird an Bürgerinnen und Bürger verliehen, die sich in besonderer Weise um die Vereinigte Nordmark verdient gemacht haben. Er wird auf der linken Brustseite getragen.

Träger:

  • Aleksander Jurjewitsch Ardenberg-Godunow, Großherzog von Arturin und Zar in Andro
  • Alexander av Berg, Reichsfürst

Offiziersstern (Offiserstjerne, ONØ)[Bearbeiten]

avatar-353.png
Offiziersstern

Der Offiziersstern hat eben wie der Ritterstern vier Spitzen und ist auf eine dieser gestellt. Allerdings sind hier die Seiten zwischen den Spitzen eingerückt. Dadurch sieht der Offiziersstern aus wie der Nordstern und wird daher umgangssprachlich auch so benannt.

Aldige, aber auch Bürgerinnen und Bürger, werden mit dem Offiziersstern ausgezeichnet. Aber auch Verwandte ausländischer Herrscher oder ausländische Minister können den Offiziersstern erhalten. Oftmals wird der Ausgezeichnete gleichzeitig im Stande erhöht oder bekommt andere Privilegien. Er wird auf der linken Brustseite getragen.

Träger:

Großstern (Storstjerne, SNØ)[Bearbeiten]

avatar-352.png
Großstern

Der Großstern hat sechs Spitzen. In der Mitte prangt der nordmärkische Dreikopfadler.

Verliehen wird der Großstern ausschließlich an Adlige des Landes, ausländische Regierungsvertreter sowie ausländischen Staasoberhäuptern, die sich im besonderen Maße um die Nordmark verdient gemacht haben. Der Großstern wird an der linken Brustseite getragen. Dazu trägt der Ausgezeichnete ein grünes, golden gebordetes, Schulterband, bestickt mit goldenen Dreikopfadlern, welches an der rechten Hüfte durch eine Schleife mit der Verdienstmedallie zusammengehalten wird.

Träger:

Großstern in besonderer Ausführung (Storstjerne i en bestemt utførelse, SNØ*)[Bearbeiten]

avatar-351.png
Großstern in besonderer Ausführung

Der Großstern in besonderer Ausführung unterscheidet sich vom normalen Großstern daran, dass er acht statt sechs Spitzen hat. Wie alle anderen Orden hat auch er in der Mitte den nordmärkischen Dreikopfadler.

Diese besondere Auszeichnung tragen ausschließlich die nordmärkischen Hochkönige, da sie in ihrer Funktion Herrenmeister des Ordens sind. Ausnahmefälle sind nicht vorgesehen, können aber mit Zustimmung des Heroldsamtes in außergewöhnlichen Situationen gewährt werden. Dazu trägt der Ausgezeichnete ein grünes und golden gebordetes Schulterband, bestickt mit goldenen Dreikopfadlern, welches an der rechten Hüfte durch eine Schleife mit der Verdienstmedallie zusammengehalten wird. Der Orden wird auf der linken Brustseite getragen.

Träger:

Königlicher Augustusorden (Kongelig Augustorden, KA)[Bearbeiten]

Der Königliche Augustusorden hat eigentlich keinen Ursprung in der Nordmark. Die Stiftung dieses Ordens wurde August dem Großen vom Kaiser über Thorchalien und Adowa gestattet. Zu dieser Zeit diente August als König von Judäa, Yakub und Heway unter dem thorchalischen Kaiser neben seinen anderen Verpflichtungen im Königreich Tehuri (jetzt Vereinigte Nordmark).

Mit dem Zusammenbruch Thorchaliens übernahm das neugegründete Königreich der Nordmark die Schutzherrschaft über das Königreich Judäa und die anderen gebiete, die August dem Großen unterstanden. Damit ging auch der Königliche Augustusorden in den Bestand der nordmärkischen Orden über.

Er wurde und wird verliehen für Verdienste um die Reichsgründung. Es ist ein Streit entbrannt, ob auch nach dem Tode August des Großen dieser Orden noch verliehen werden kann. Diese Frage kam vorallem auf, als das Reich mit dem Tarenland vereinigt wurde und damit eine erweiterte Neugründung war. Heroldsamt und Königshaus konnten sich in dieser Frage bisher noch nicht einigen, daher wurde vom Heroldsamt nach dem Tode August des Großen auch kein neuer Herrenmeister des Ordens berufen. Aus Sicht des Heroldsamtes ist einzig Karl der Weise, Sohn Augusts des Großen, berechtigt den Orden stellvertretend für seinen Vater zu verleihen, da dieser plötzlich aus dem Leben gerissen wurde.

Großstern (Storstjerne, KA)[Bearbeiten]

avatar-356.png
Großstern

Der silberne acht Spitzen besitzende Stern ist belegt mit einem runden goldenen Emblem, grün gebordet, welches ein schwarzes A trägt.

Der Orden wird nur in einer Stufe verliehen, da König August damals keine Unterscheidung im Verdienst um die Reichgründung machen wollte. Er wird zu öffentlichen Anlässen auf der linken Brustseite des Fracks getragen. Die Miniatur kann zu allen anderen Anlässen genommen werden.

Träger:

  • August der Große (ermordet)
  • Louise Dorothea, Gattin von August dem Großen
  • Karl der Weise, Sohn von August dem Großen
  • Kaiser Ferdinand I. (HRR; verstorben)
  • Erfrid Vegarssonn, Staatsminister a.D.
  • Kaiser Constantin I. (HRR)

Wattenbergischer Hausorden (Vattenbergsk Husorden, VH)[Bearbeiten]

Der Hausorden ist keine offizielles staatliches Ehrenzeichen. Lediglich als Ehrenzeichen der Nordmark wurde der Orden anerkannt, da die Dynastie der Wattenberger nachweislich seit mehr als 1000 Jahren in diesem Gebiet ansässig ist und seither politische Verantwortung übernommen hat.

Der Orden wird vom Oberhaupt der weltweit vertretenden Familie Wattenberg vergeben.

Ritterkreuz (Ridderkorset, RVH)[Bearbeiten]

avatar-357.png
Ritterkreuz

Das Ritterkreuz wird an Herren verliehen, die sich um das Haus Wattenberg verdient gemacht haben. Dazu zählen nicht nur Verwandte sondern durchaus auch treue Bürger. Das Kreuz wird am grün-goldenen Halsband getragen.

Träger:

  • alle geborenen Mitglieder des Hauses Wattenberg
  • alle angeheirateten Mitglieder des Hauses Wattenberg
  • Erfrid Vegarssonn, Staatsminister a.D.
  • Alexander av Berg, Staatsminister und General a.D.

Damenkreuz (Damerkorset, DVH)[Bearbeiten]

avatar-358.png
Damenkreuz

Das Damenkreuz wird an Damen verliehen die sich um das Haus Wattenberg verdient gemacht haben. Es wird an einer grün-goldenen Schleife auf der linken Brustseite getragen.


Träger:

  • alle geborenen Mitglieder des Hauses Wattenberg
  • alle angeheirateten Mitglieder des Hauses Wattenberg

Unionsorden vom blauen Stern (Unionorden av blå Stjerne, UBS)[Bearbeiten]

Der Unionsorden[1] wurde zur Vereinigung der nordmärkischen Reichsgebiete Altmark und Wattenberg zur Mark Wattenberg von Großherzog Karl gestiftet. Er wird für Verdienste um die Mark Wattenberg in drei Stufen verliehen.

Offizierstern (Offiserstjerne, OBS)[Bearbeiten]

avatar-365.png
Offizierster

Der Stern des Offiziers ist eine Verkleinerung der Kommandeurstufe. verliehen wird dieser an verdiente Bürgerinnen und Bürger der Mark Wattenberg und Adlige aus dem Ausland. Eine kleinere Stufe gibt es nicht, da der stiftende Großherzog die Geehrten nicht zu sehr kathegorisieren wollte. Er wird am Band auf der linken Brustseite getragen. Die goldenen Steifen auf dem blau-weißen Ordensband weisen diese Stufe als Offizier aus.

Träger:

  • Matthias von Wattenberg, Stellvertretender Reichskanzler im Kaiserreich Dreibürge a.D.

Kommandeurstern (Kommandantstjerne, KBS)[Bearbeiten]

avatar-366.png
Kommandeurstern

Diese Ordensstufe wird an Personen verliehen, die sich in besonderer Weise um die Mark Wattenberg verdient gemacht haben. Aber auch an ausländische Adlige, Regierungsmitglieder oder Staatsoberhäupter kann der Orden dieser Stufe verliehen werden. Der Stern wird am blau-weißen Band um den Hals getragen.

Träger:

  • Alterzherzog Maximilian von Geldern-Veldoril
  • Erzherzog Maximilian II. von Geldern-Veldoril

Großstern (Storstjerne, SBS)[Bearbeiten]

avatar-367.png
Großstern

Diese Stufe ist dem Ordensstifer bzw. Ordensherr vorbehalten. Ordensherr ist der jeweilige Großherzog der Mark Wattenberg und Obrhaupt des Hauses Wattenberg. Der Bruststern wird auf der linken Seite getragen. dazu ein blau-weißes Schulterband. In besonderen Fällen kann der Ordensherr bis zu zwei weiteren Personen den Großstern verleihen. Insgesamt darf es nur drei lebende Träger geben.

Träger:

Tragehinweis[Bearbeiten]

avatar-364.png
Tragehinweis

Der Tragehinweis ist nicht nur ein Hinweis, sondern verbindliche Regel des Tragens des Unionsorden und hält sich an die übliche Tragweise in der Nordmark. Sollte ein träger nicht wissen, wie ein Orden zu tragen ist, ist dieser Hinweis eine Richtschnur mit der nichts falsch gemacht werden kann. Sollte dennoch die Tragweise dem Protokoll nicht angemessen genug sein, so werden Sie sicher freundlich darauf hingewiesen und in der neuen Anordnung unterstützt

August-I.-Verdienstkreuz (August-I.-Fortjenestkors, AF)[Bearbeiten]

avatar-368.png
August-I.Verdienst-Kreuz

Das August-I.-Verdienstkreuz, auch Augustkreuz genannt, wurde nach dem Einsatz der königlich-nordmärkischen Streitkräfte zur Unterstützung des Kaiserreiches Dreibürgen im Frühjahr 2013 im Krieg gegen das kommunistische Regime in Zedarien nach deren Überfall auf das Königreich Jerusalem gestiftet. Es ist eine allgemeine militärische Auszeichnung der Nordmark für militärische Verdienste um die Nordmark und kann demnach auch an ausländische Militärs verliehen werden.

Das Verdienstkreuz haben besonders verdiente Soldaten aus der Nordmark erhalten. Außerdem wurde eine Sonderstufe in Kombination mit einer Paradeuniform mit Ehrenrang dem dreibürgener Kaiser Friedrich Alexander I. verliehen.

Träger: